2017

Tage der Industriekultur am Wasser in der Metropolregion Hamburg (MRH) : 17. und 18. Juni 2017

Das Organisationsbüro von K9 im KulturBahnhof Viktoria koordiniert auch 2017 die erweiterte Teilnahme vom Kreis Steinburg an der Ausstellungsbiennale Tage der Industriekultur am Wasser in der Metropolregion Hamburg. Mit der erneuten Teilnahme des ehemaligen Zementwerks Alsen und des Kreismuseums Prinzeßhof in Itzehoe freuen wir uns jetzt auf Besichtigungsmöglichkeiten der sogenannten Möllerbrücke in Eversdorf, Gemeinde Kaaks. Die Brücke gehört zu den letzten erhaltenen Fischbauchbrücken in Deutschland. Hier gestaltet ein ganzes Dorf beide Tage. Großartig! Unbedingt vormerken den Plattdeutschen Gottesdienst auf der Auwiese an der Brücke am 18. Juni um 10 Uhr. Die aktuelle Ausgabe der Biennale "Tage der Industriekultur am Wasser in der Metropolregion Hamburg"  findet am 17. und 18. Juni 2017 statt.

StoerFrequenz RadioBeitrag
StoerFrequenz Beitrag Radio TDIK.mp3
MP3-Audiodatei [23.6 MB]

Alle 131 Denkmale im Überblick + Kartenübersicht hier

Planet ALSEN 

Wiederholte Teilnahme von Planet Alsen an der Biennale "Tage der Industriekultur am Wasser in der Metropolregion Hamburg": Begleitprogramm

 

An beiden Tagen

Führungen und Informationen mit Filmen, Vorträgen und

Gesprächen über die Vereins- und Projektarbeit von Planet Alsen

 

Samstag, 17. Juni 2017

Vortrag von Willi Breiholz am Samstag um 16:00 Uhr:

»Zement, ein faszinierender Baustoff oder der Stoff aus dem

die Bauträume sind«

Kreismuseum Prinzeßhof

Wiederholte Teilnahme des Kreismuseums Prinzeßhof an der Biennale "Tage der Industriekultur am Wasser in der Metropolregion Hamburg": Begleitprogramm

 

„Fofftein bi uns!“ –

es gibt Schmalzstullen + Tee + Gespräche mit ehemaligen Mitarbeitern

Wo? im Alsenzimmer

 

Kreismuseum Prinzeßhof

Kirchenstr. 20, 25524 Itzehoe

Tel. 04821 – 64068

E-Mail: prinzesshof@steinburg.de

Sa und So 10-12 Uhr und 14:30 bis 17 Uhr

Alsen-Programm nur nachmittags

Eintritt: 5,00 Euro/pro Person

Familienkarte 10,00 Euro (2 Erwachsene und Kinder)

Fischbauchbrücke ("Möllerbrücke") Kaaks-Eversdorf

Erstmalige Teilnahme der Gemeinde Kaaks-Eversdorf mit der Fischbauchbrücke an der Biennale "Tage der Industriekultur am Wasser in der Metropolregion Hamburg": Begleitprogramm

 

Samstag,

17. Juni 2017

 

 

 

10-16 Uhr

 Infos und Führung zur Brücke

 

10-16 Uhr

 Brückenschlag von Kaaks nach Eversdorf

 -> Eltern und Kinder bauen eine Holzbrücke  über die Bekau

 

12-16 Uhr

 Historische Heu-Ernte in den Kaakser Wiesen

 

ab 16 Uhr

 Spiel ohne Grenzen

 

Abschließend

Brückenfest mit Musik und Tanz

 

 

 

 Sonntag,

 18. Juni 2017

 

 

 

10 Uhr

 Plattdeutscher Gottesdienst an der Brücke

 

10-12 Uhr

 Infos und Führung zur Brücke

 

12 Uhr

 Flussrallye der Landjugend Steinburger Geest

 

12-16 Uhr

 Historische Heu-Ernte in den Kaakser Wiesen

 
TDIK 2017 PresseDoku
Pressedoku 2017.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]

Impressionen 2017

                             2015

[P8]    ... 150 Jahre Arbeitswelt und Zukunftsvisionen

- erstes Netzwerkprodukt von K9 mit der Metropolregion, dem Kreismuseum Prinzeßhof und Planet Alsen -

 

Wir freuen uns über die Berücksichtigung des Industriemonuments Alsen für das diesjährige Ausstellungsprojekt "Tage der Industriekultur am Wasser" in der Metropolregion Hamburg (MRH). Die "Tage der Industriekultur am Wasser" wurden von der Metropolregion Hamburg ins Leben gerufen und werden von der Geschäftsstelle der MRH organisiert. Die Stiftung Denkmalpflege Hamburg und Projektpartnerschaft Nord unterstützen das Projekt. In diesem Jahr finden sie im Rahmen des Europäischen Jahres der Industrie- und Technikkultur statt (European Industrial and Technical Heritage Year 2015). 

 

Zu den Industrieanlagen am Wasser innerhalb der MRH zählt nach dem Konzept der zwei bisherigen Ausstellungszyklen jetzt auch die Anlage des ehemaligen Zementwerkes ALSEN an der Stör in Itzehoe. Von dem 1982 stillgelegten Hauptwerk ist auf dem riesigen Gelände aktuell nur noch ein Gebäude-Ensemble erhalten, das aber einzigartige Schätze beherbergt. Zukunftsgerichtet wird ein Umnutzungskonzept mit kultureller Ausrichtung verfolgt. Die Integration in das groß angelegte Ausstellungskonzept in der Metropolregion Hamburg hilft dem ungewöhnlichen Industrie-Relikt zu mehr Beachtung und Bedeutung als Denkmalstätte zur Arbeitswelt des Industriezeitalters in seinen Anfängen - und wird damit auch eine Aufwertung im regionalen Kultur-Kontext geben. In ländlichen Regionen sind kulturelle Schätze oft unterschätzt. Gerade in den Bereichen, wo bereits fortgeschrittenes bürgerschaftliches Engagement vorhanden ist, besteht Handlungsbedarf.

 

Ausführliche Materialien zum Ausstellungsprojekt sowie die Pressemitteilungen zum Abschluss der des diesjährigen Ausstellungsprojekts sind auf unserer Download-Seite zu finden. Nachfolgend das Ankündigungsinterview vom Offenen Kanal Westküste.

 

Interview.mp3
MP3-Audiodatei [9.0 MB]
Geschafft und alles gut gegangen - für dieses Jahr. Die erstmalige Beteiligung Itzehoes mit dem Kreismuseum Prinzeßhof und dem ehemaligen Industriegelände Alsen an den diesjährigen Tagen der Industriekultur am Wasser ist gelungen. 2017 geht es weiter!

Internationaler Kulturaustausch:

Wir packen Itzehoe wieder auf die Karte

 

In einem aufwendigen Auswahlverfahren wurde der KulturBahnhof Viktoria in Itzehoe als einzige Einrichtung in Schleswig-Holstein für das aktuelle Fortbildungs- und Stipendienprogramm START ausgewählt. START ist ein Programm der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit dem Goethe-Institut Thessaloniki und der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.

Hier weiterlesen

24. + 25. August 2017, 13-19 Uhr, Alter: 6-16 Jahren , Teilnahme kostenlos

Jugenderlebnisradio

im KulturBahnhof Viktoria in Itzehoe, Bahnhofstr. 32 (Außenstudio des Offenen Kanals Westküste)

Radio ist langweilig, eintönig und spricht dich überhaupt nicht an? Das muss nicht so bleiben. Wie du deine Radiosendung mit deinen eigenen Themen, deiner eigenen Musik, mit deiner eigenen Kreativität füllst, ist Thema dieses Workshops.  Die fertig produzierte Sendung wird anschließend auf WestküsteFM (Offener Kanal Westküste) ausgestrahlt. Sichere dir deinen Platz und melde dich schnell an unter

info@okwestkueste.de

radio@kuba-viktoria.de

Tel. 04821.9565610 + 0481.3333

1 Jahr Kuba-Viktoria
KuBa 2016:17.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

StadtKlang Itzehoe: Wie klingt unsere Stadt

Projekt der Medienpädagogik, Klangkunst und Inklusion

 

Nachdruck der Dokumentation: Durch engagierte wie großzügige Beteiligungen der Kulturstiftung Itzehoe sowie aus Kreis und Stadt ist der Nachdruck der StadtKlang-Doku möglich geworden. Die Erstauflage war schnell nach Projektende bereits vergriffen. Die Neuauflage liegt ab 19. Juni 2017 vor und ist u.a. zu beziehen bei der Stadtbücherei Itzehoe sowie beim Touristikbüro. Vielen Dank!

Radio für Itzehoe

StörFrequenz

auf Westküste FM

Sendepläne

Bilanz 4/2017

Kulturknotenpunkt Meldorf/Brunsbüttel

Abi Wallenstein

Am 4. April gab Blues-Urgestein Abi Wallenstein im Rahmen unseres Projekts "Gelbe Musik + Blaue Monde" ab 18 Uhr ein Konzert (kostenfrei) in den Räumlichkeiten der "Alten Helden" (Altes Soetjehaus, Bahnhofstr. 30) gegenüber dem KulturBahnhof Viktoria - mit gemeinsamer "AutogrammKarte"!

Besuch der Ministerin

Informieren wollte sich unsere Kulturministerin Anke Spoorendonk über die nachhaltige Soziokultur im KulturBahnhof Itzehoe und stattete samt Entourage unserer "Viktoria" kurzerhand einen Besuch ab. Besonderes Interesse galt den aktuellen Projekten - den StadtKlängen und der regionalen Vernetzung sowie der KulturLoge,  dem Inklusionsprojekt "Gelbe Musik & Blaue Monde", unserer StörFrequenz - Regionale Resonanzen (Radio für Stadt und Kreis) als auch den neuen Gestaltungsideen für einen Kunst-Bahnhof in Wenzel- Hablik-Anmutung. Sehr zu unserer Freude begegnete uns eine Ministerin, die bestens vorbereitet und eingestimmt war auf unser Haus. Wir bedanken uns für so viel unterstützende Worte und Anerkennung für Arbeit und Akteure im KulturBahnhof Viktoria.

Tage der Industriekultur am Wasser (MRH)

 

17. + 18. Juni 2017

Teilnehmer:

(1) Planet Alsen

(2) Kreismuseum Prinzeßhof

(3) Möller-Brücke (Kaaks)

[P9] www.stadtklang.city

Wie klingt unsere Stadt?

Projekt der Medienpädagogik, Klangkunst und Inklusion in Itzehoe

bundesweit für die Endrunde nominiert in der Kategorie "Teilhabe"

Die StörFrequenz Itzehoe (Redaktion und Studio im KulturBahnhof) hat jetzt einen festen Sendeplatz: Jeden Montag von 16-17 Uhr gibt es das Beste aus und über Kultur in Itzehoe. Zu empfangen über den Offenen Kanal Westküste auf UKW 105,2 + 97,6 (Sender Heide) und UKW 98,8 (Sender Husum)als auch online im LiveStream unter www.okwestkueste.de

 

 

 

KulturBahnhof Viktoria

Seit kurzem ist das Bahnhofsgebäude unserer Viktoria in den Adelsstand eines einfachen Denkmals gehoben worden - ganz offiziell und sehr zu unserer Freude, unterstreicht es doch, an welch ausgezeichnetem und geschichtsträchtigen Ort dieser Stadt wir unsere soziokulturelle Arbeit angesiedelt haben: Ein Lob an die ästhetische Bildung in der Störstadt - eIne Auszeichnung auch unserer künftigen Kulturarbeit ...

D i s k u s s i o n

K9 zur Vergabe der Kulturknotenpunkte hier

Enttäuschend - Kulturgelder für VHS: Hier die Knoten-Diskussion auf landesblog.de und hier unser Gastkommentar. - Aktuelle Bilanz zur Knotenarbeit ---> hier!

KupoGe-Diskussion mit K9-Beteiligung: Immaterielles Kulturerbe hier

Situation auf Alsen ... verknarzt und zugenäht - hier der Link zum Pressespiegel und  hier  zu unserem Leserbrief

Erfolgreiche Stadtpolitik - Gängeviertel in Hamburg eröffnet

Koordination für regionale Kultur e.V.
Postfach 1603
25506 Itzehoe

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

04825 901943

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Steinburg, Dithmarschen und Nordfriesland sind unsere Kreise: K|9 arbeitet im echten Norden ... So sieht es hier aus!  Zehnmal überraschend anders.

K9-Downloads hier

Wir sind organisiert und Vorstandsmitglied in der LAG Soziokultur SH e.V.

Kontakt: 04821.2913

info@kifa-athen.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© K|9 Koordination für regionale Kultur e.V.