SozioKulturelle Verortung in Itzehoe

Unter 373 Bewerbern bundesweit wurde der KulturBahnhof Viktoria als einziges Projekt in Schleswig-Holstein jetzt vom Kuratorium des Fonds SozioKultur für eine zweijährige Förderung ausgewählt. Ausschlaggebend ist der Modellcharakter des Itzehoer Projekts für Engagement und Erprobung neuer Angebots- und Aktionsformen in der SozioKultur. Dem Fonds SozioKultur gehören acht Bundesverbände aus der soziokulturellen Arbeit an.

Im Verbund mit der Förderung durch das Kieler Kulturministerium und dem ganz aktuell getroffenen Beschluss des Vorstands der AktivRegion Steinburg über die Förderung die LAG als dritte Säule ist der KulturBahnhof Viktoria jetzt vollständig durchfinanziert und kann seine Arbeit in diesem Sommer aufnehmen.

KulturBahnhof Viktoria

In den ländlichen und strukturschwachen Landkreisen an der Westküste hat der gemeinnützige Verein "K9 Koordination für regionale Kultur" kreisübergreifend ein regionales Netzwerk aufgebaut, das zur weiterführenden Projektarbeit eine zentrale Verortung soziokultureller Praxis vorsieht. Dieser Ort sind leerstehende Räume im Bahnhof Itzehoe, zentral gelegen am Eingang zur Viktoriastraße - daher der Projektname "KulturBahnhof Viktoria" (KBV). Mit der Projektarbeit wird eine neue Organisationsform für Kultur in unserer Region begründet und im KBV als erstem Zentrum für nachhaltige Versorgung soziokultureller Praxis in Itzehoe zur Anwendung gebracht. Der KulturBahnhof Viktoria arbeitet als Geschäftsstelle für künftige Allianzen aus Kultur, Bildung und Inklusion. Leitgedanke ist die "Soziale Innovation".

In Einbindung von Initiativen, Vereinen, Kulturinstitutionen und etlichen KreativAkteuren der Regioin sind die thematischen Schwerpunkte der Arbeit im KulturBahnhof Viktoria u.a.:

(1) KunstSchiene Kunst und künstlerische Interventionen an den Bahnhöfen der Westküste

(2) KulturLoge Kultur und kulturelle Teilhabe wirklich für alle - Verteilung nicht verkaufter Tickets aus Kultur, Sport und Bildung

(3) PlakatWerkstatt Das Medium Plakat als wertvolles Zeitdokument und Spiegel von Zeitgeist und Engagement. Im digitalen Zeitalter eine fast schon altmodische Praxis und dennoch eine wichtige Ergänzung zum gewohnt museal ausgerichteten Ausstellungsbetrieb - denn die Kunst findet nicht nur in den Sälen statt.

(4) ZukunftsArchiv Wie werde ich morgen gelebt haben, wenn ich heute die Weichen für oder gegen etwas stelle? Ein nach vorne gerichtetes Archiv in der Grammatik  vollendeter Zukunft - ein Instrument der Kreativitätstechnik, um über die gestalterische Innovationskraft von SozioKultur einen Beitrag zu Image und Identität der Region anzubieten.

(5) StadtKlänge "Wie klingt unsere Stadt?" Projekt der Medienpädagogik-Klangkunst-Inklusion: Blinde und Sehende sehen ihre Stadt mit den Ohren.

Grafik: Lydia Kessner

Modellcharakter

Weiterführend richtet der "Offene Kanal Westküste" ein komplettes Studio für die technische und redaktionelle Begleitung der medienpädagogischen Arbeit in den Räumen des Kulturbahnhofs Viktoria ein. Die Einrichtung stärkt die kulturelle Daseinsvorsorge im ländlichen Raum und dessen Netzwerkstrukturen. Interkulturalität, Integration und Inklusion sind wichtige Bestandteile des Konzeptes. Auch bildet das Vorhaben eine neue touristische Ressource für die Region.

Das Projekt ist modellhaft für die Westküste. Bisher gibt es keinen strukturierten Ort  soziokultureller Praxis und kein übergreifendes Projekt in starken Projektbündnissen für die Organisation von Kultur in dieser Region. Das Kulturprojekt Viktoria lebt durch regionale  Allianzen für Entwicklung und Erprobung modellhafter Konzepte und Realisationsformen von Kultur, Bildung und Inklusion an der Westküste und arbeitet regional wie überregional in starken Netzwerken. Die Arbeit qualifiziert sich aus Kriterien der Anwendung in Relevanz, Potenzial, Erfolgsfaktoren und Transfer.

Alle Einzelheiten auf

www.kuba-viktoria.de

Projektarbeit bereits aufgenommen

Wir ziehen ein!

Internationaler Kulturaustausch:

Wir packen Itzehoe wieder auf die Karte

 

In einem aufwendigen Auswahlverfahren wurde der KulturBahnhof Viktoria in Itzehoe als einzige Einrichtung in Schleswig-Holstein für das aktuelle Fortbildungs- und Stipendienprogramm START ausgewählt. START ist ein Programm der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit dem Goethe-Institut Thessaloniki und der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.

Hier weiterlesen

24. + 25. August 2017, 13-19 Uhr, Alter: 6-16 Jahren , Teilnahme kostenlos

Jugenderlebnisradio

im KulturBahnhof Viktoria in Itzehoe, Bahnhofstr. 32 (Außenstudio des Offenen Kanals Westküste)

Radio ist langweilig, eintönig und spricht dich überhaupt nicht an? Das muss nicht so bleiben. Wie du deine Radiosendung mit deinen eigenen Themen, deiner eigenen Musik, mit deiner eigenen Kreativität füllst, ist Thema dieses Workshops.  Die fertig produzierte Sendung wird anschließend auf WestküsteFM (Offener Kanal Westküste) ausgestrahlt. Sichere dir deinen Platz und melde dich schnell an unter

info@okwestkueste.de

radio@kuba-viktoria.de

Tel. 04821.9565610 + 0481.3333

1 Jahr Kuba-Viktoria
KuBa 2016:17.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

StadtKlang Itzehoe: Wie klingt unsere Stadt

Projekt der Medienpädagogik, Klangkunst und Inklusion

 

Nachdruck der Dokumentation: Durch engagierte wie großzügige Beteiligungen der Kulturstiftung Itzehoe sowie aus Kreis und Stadt ist der Nachdruck der StadtKlang-Doku möglich geworden. Die Erstauflage war schnell nach Projektende bereits vergriffen. Die Neuauflage liegt ab 19. Juni 2017 vor und ist u.a. zu beziehen bei der Stadtbücherei Itzehoe sowie beim Touristikbüro. Vielen Dank!

Radio für Itzehoe

StörFrequenz

auf Westküste FM

Sendepläne

Bilanz 4/2017

Kulturknotenpunkt Meldorf/Brunsbüttel

Abi Wallenstein

Am 4. April gab Blues-Urgestein Abi Wallenstein im Rahmen unseres Projekts "Gelbe Musik + Blaue Monde" ab 18 Uhr ein Konzert (kostenfrei) in den Räumlichkeiten der "Alten Helden" (Altes Soetjehaus, Bahnhofstr. 30) gegenüber dem KulturBahnhof Viktoria - mit gemeinsamer "AutogrammKarte"!

Besuch der Ministerin

Informieren wollte sich unsere Kulturministerin Anke Spoorendonk über die nachhaltige Soziokultur im KulturBahnhof Itzehoe und stattete samt Entourage unserer "Viktoria" kurzerhand einen Besuch ab. Besonderes Interesse galt den aktuellen Projekten - den StadtKlängen und der regionalen Vernetzung sowie der KulturLoge,  dem Inklusionsprojekt "Gelbe Musik & Blaue Monde", unserer StörFrequenz - Regionale Resonanzen (Radio für Stadt und Kreis) als auch den neuen Gestaltungsideen für einen Kunst-Bahnhof in Wenzel- Hablik-Anmutung. Sehr zu unserer Freude begegnete uns eine Ministerin, die bestens vorbereitet und eingestimmt war auf unser Haus. Wir bedanken uns für so viel unterstützende Worte und Anerkennung für Arbeit und Akteure im KulturBahnhof Viktoria.

Tage der Industriekultur am Wasser (MRH)

 

17. + 18. Juni 2017

Teilnehmer:

(1) Planet Alsen

(2) Kreismuseum Prinzeßhof

(3) Möller-Brücke (Kaaks)

[P9] www.stadtklang.city

Wie klingt unsere Stadt?

Projekt der Medienpädagogik, Klangkunst und Inklusion in Itzehoe

bundesweit für die Endrunde nominiert in der Kategorie "Teilhabe"

Die StörFrequenz Itzehoe (Redaktion und Studio im KulturBahnhof) hat jetzt einen festen Sendeplatz: Jeden Montag von 16-17 Uhr gibt es das Beste aus und über Kultur in Itzehoe. Zu empfangen über den Offenen Kanal Westküste auf UKW 105,2 + 97,6 (Sender Heide) und UKW 98,8 (Sender Husum)als auch online im LiveStream unter www.okwestkueste.de

 

 

 

KulturBahnhof Viktoria

Seit kurzem ist das Bahnhofsgebäude unserer Viktoria in den Adelsstand eines einfachen Denkmals gehoben worden - ganz offiziell und sehr zu unserer Freude, unterstreicht es doch, an welch ausgezeichnetem und geschichtsträchtigen Ort dieser Stadt wir unsere soziokulturelle Arbeit angesiedelt haben: Ein Lob an die ästhetische Bildung in der Störstadt - eIne Auszeichnung auch unserer künftigen Kulturarbeit ...

D i s k u s s i o n

K9 zur Vergabe der Kulturknotenpunkte hier

Enttäuschend - Kulturgelder für VHS: Hier die Knoten-Diskussion auf landesblog.de und hier unser Gastkommentar. - Aktuelle Bilanz zur Knotenarbeit ---> hier!

KupoGe-Diskussion mit K9-Beteiligung: Immaterielles Kulturerbe hier

Situation auf Alsen ... verknarzt und zugenäht - hier der Link zum Pressespiegel und  hier  zu unserem Leserbrief

Erfolgreiche Stadtpolitik - Gängeviertel in Hamburg eröffnet

Koordination für regionale Kultur e.V.
Postfach 1603
25506 Itzehoe

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

04825 901943

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Steinburg, Dithmarschen und Nordfriesland sind unsere Kreise: K|9 arbeitet im echten Norden ... So sieht es hier aus!  Zehnmal überraschend anders.

K9-Downloads hier

Wir sind organisiert und Vorstandsmitglied in der LAG Soziokultur SH e.V.

Kontakt: 04821.2913

info@kifa-athen.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© K|9 Koordination für regionale Kultur e.V.